Achtung!

Fortbildung hat bereits stattgefunden!

Atemtherapeutische Möglichkeiten in der Dysphagietherapie

Schluckstörung - Dysphagie

Start:
26. Mai 2018
9 Uhr bis 17 Uhr
Ort:
Dresden
Gebühr:
135 €
Punkte:
15
Fortbildungspunkte
TN:
12
Teilnehmer:innen
Für:
Logopädie
Von:
FLD Dresden
Michael Leis
Mit:
Ulrike Frank

Beschreibung

Atemtherapeutische Möglichkeiten in der Dysphagietherapie

Atmung und Schlucken, was hat das miteinander zu tun?

Die Forschung der letzten Jahre zeigt, was Dysphagietherapeuten schon seit Langem klar ist: diese beiden Funktionen sind sehr eng miteinander koordiniert und Störungen der Atemfunktion können zu einer erheblichen Einschränkung des aspirationsfreien Schluckens führen. Grund genug also, die Atemtherapie als zentralen Bestandteil in eine umfassende Dysphagietherapie zu integrieren. Aber welche atemtherapeutischen Möglichkeiten können sinnvoll angewendet werden? Und welche Methoden sind bei aktiveren und welche bei weniger kooperationsfähigen Patienten geeignet?

Der Workshop gibt einen kurzen Überblick über grundlegende theoretische Aspekte der Atemfunktion und Atem- Schluckkoordination. Darauf aufbauend werden einige diagnostische und atemtherapeutische Maßnahmen zur Regulation der Atem- Schluck-Koordination und Verbesserung der Hustenfunktion vorgestellt, die sich bei Patienten in der klinischen Frührehabilitation und in der ambulanten Langzeitrehabilitation anwenden lassen. Diese können von den Teilnehmern dann praktisch erprobt werden.

Fortbildungsziel ist, den Teilnehmern ein grundlegendes praxisbezogenes Verständnis der klinischen Relevanz der Atemtherapie in der Dysphagietherapie zu vermitteln und anhand von praktischen Übungen ein kleines Repertoire verschiedener geeigneter atemtherapeutischer Methoden vorzustellen.

Veranstaltungsort

Tagungsraum reSource Dresden
Bautznerstr. 145
01099 Dresden
Deutschland
FLD Dresden
fld-dresden
Reichenberger Str. 8
01129 Dresden

0351-87443903