Achtung!

Fortbildung hat bereits stattgefunden!

In-Vivo-Arbeit (IVA) in der Stottermodifikationstherapie mit Jugendlichen und Erwachsenen

Eine Handlungshilfe

Redefluss, Stottern

Zeiten:
17. Oktober 2022
17:30 bis 19:45 Uhr
UE:
3
Unterrichtseinheiten
Ort:
Online
Gebühr:
39 €
Punkte:
1,5
Fortbildungspunkte
Für:
Logopädie

Beschreibung

In der Stottermodifikationstherapie bildet In-Vivo-Arbeit (IVA) den Kernbestandteil einer seriösen Nachsorge/Rückfallprophylaxe und ist somit ein unabdingbarer Bestandteil für den Therapieerfolg. Therapierende stehen vor der Herausforderung, IVA-Sequenzen zielgerichtet

auszuwählen und Betroffene  schrittweise im IVA-Prozess zu begleiten, ohne Widerstände oder gar eigenes Unwohlsein in den weniger planbaren Situationen außerhalb des Therapieraumes hervorzurufen.

Das Webinar gibt zunächst einen Überblick über das Konzept und verschiedene Einsatzmöglichkeiten der IVA und benennt Aspekte, die vor, während und nach den In-Vivo-Einheiten zu beachten sind. Vorgestellt wird überdies eine Methode zur Erfassung von Widerständen und der Therapiebereitschaft von Betroffenen für die IVA. Thematisiert wird auch die Bedeutung der Selbsthilfe für Motivation und Behandlungserfolg. Die Teilnehmenden erhalten eine Handlungshilfe zur möglichen Planung, Durchführung und Nachbereitung von In-Vivo-Übungen im Praxisalltag.

Das Seminar richtet sich an Therapierende, die über grundlegendes Wissen der Stottermodifikationstherapie verfügen und sich einen Einblick in die IVA mit Anregungen zur strukturierten Gestaltung von In-Vivo-Sequenzen mit Jugendlichen und Erwachsenen wünschen. Kenntnisse über Therapiephasen und Stottermodifikationstechniken werden vorausgesetzt.

sefft.netLogopädie-FortbildungIn-Vivo-Arbeit (IVA) in der Stottermodifikationstherapie mit Jugendlichen und Erwachsenen