Der Befund ist fertig. Und jetzt?! Therapieplanung bei Dysphagie

Start:
29. Januar 2022
10:00 Uhr bis 12:30 Uhr
UE:
3
Unterrichtseinheiten
Ort:
Online
Gebühr:
55 €
Für:
Logopädie
Von:
KiST-Hannover
Ralf von der Heide
Mit:
Sascha Inderwisch

Beschreibung

Der Befund ist fertig. Und jetzt?! Therapieplanung bei Dysphagie

Der Befund ist fertig. Und jetzt?! –
Eine Handlungshilfe für die Therapieplanung bei neurogenen Dysphagien auf Grundlage der Funktionellen Dysphagietherapie (FDT)

Nach ausführlicher medizinischer und schlucktherapeutischer Diagnostik erfolgt die patientInnenorientierte Planung des therapeutischen Vorgehens. Die Funktionelle Dysphagietherapie (FDT) bietet verschiedene funktions- und problemorientierte therapeutische Maßnahmen zur Behandlung dysphagischer Störungsmuster. Aufgabe der Therapierenden ist es, auf Grundlage des Befundes passende Verfahren auszuwählen und therapeutische Maßnahmen zielgerichtet zu planen, umzusetzen und hinsichtlich ihrer Effektivität für die einzelnen PatientInnen zu beurteilen und ggf. zu überdenken.

Das Webinar richtet sich an folgende Fragsestellungen:

  • Welche Komponenten der FDT gibt es und wie werden diese individuell gewichtet?
  • Welche Maßnahmen eignen sich für welche Symptome?
  • Lassen sich Übungen patientInnenspezifisch modifizieren und sind diese dann noch effektiv?

Das Webinar gibt zunächst einen kurzen Überblick über die Komponenten der FDT und stellt

dann Kriterien zur Übungsauswahl einschließlich zielgerichteter Übungsdurchführung anhand einer Übersicht für eine symptomorientierte Vorgehensweise vor. Der Einsatz einiger gängiger therapeutischer Maßnahmen der FDT wird orientiert an den Leitsymptomen einer Dysphagie beleuchtet.

Zielgruppe: Das Webinar kann als einführender, orientierender Überblick für Neueinsteigende oder zur Wiederauffrischung dienen, ersetzt jedoch keinesfalls ein ggf. zusätzlich erforderliches Präsenzseminar mit praktischen Übungsanteilen für unerfahrene Therapierende in diesem Fachbereich. Grundlagenwissen über Symptome und Diagnostik neurogener Dysphagien wird vorausgesetzt.

WEITERE INFOS UND ANMELDUNG: www.kist-hannover.de

Sascha Inderwisch, Lehrlogopäde

Sascha Inderwisch schloss seine Ausbildung zum Logopäden 2009 an der Lehranstalt für Logopädie in Rheine ab. Anschließend war er bis 2012 als Logopäde in einem ambulanten Therapiezentrum für Kinder und Erwachsene in Augsburg tätig.

Ab 2012 arbeitete Sascha Inderwisch in verschiedenen Praxen und klinischen Einrichtungen u.a. in der Abteilung für Physikalische Frührehabilitation im Städtischen Klinikum München-Bogenhausen (2012-2013) und im Konsildienst der Stroke-Unit im Stadtkrankenhaus Schwabach (2016-2019) mit den Schwerpunkten Dysphagie und TK-Management.

Sascha Inderwisch ist Dozent für das Fach „Laryngektomie“ an der Berufsfachschule für Logopädie in Ulm (IB) und absolvierte berufbegleitend das Bachelorstudium der „Medizinalfachberufe“ (FH-Nordhessen) und das Masterstudium „Erwachsenenbildung“ (TU Kaiserslautern).

Von 2014 bis 2020 war er primär als Lehrlogopäde (Unterricht und Supervision) an der Berufsfachschule für Logopädie in Fürth für die Fachbereiche „Redeflussstörungen“ und „Dysphagie“, und zuletzt an der Staatlichen Berufsfachschule für Logopädie am Klinikum der Universität München für den Fachbereich „Neurologische Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen“ tätig.

WEITERE INFOS UND ANMELDUNG: www.kist-hannover.de

KiST-Hannover
Allerstr. 14
30519 Hannover

0511 / 844 34 07

Wissen ist ein Schatz, der einen überall hin begleitet.

KiST-Hannover

Kontakt mit KiST-Hannover