Alltagsorientiertes Üben bei schweren bis leichten Aphasien - Neurokognitive Grundlagen und ihre praktische Umsetzung

Angehörigenarbeit und Beratung, Angrenzende Bereiche (Logopädie), Aphasie, Demenz und demenzielle Syndrome, Diagnostik und Befundung, Angrenzende Bereiche (Ergotherapie), Demenz und Erkrankungen der Geriatrie, Evidenzbasierte Therapieverfahren, Gruppentherapie, Neurologie und Geriatrie, Angrenzende Bereiche (Physiotherapie), Coaching und Beratung, Evidenzbasierte Therapieverfahren, Gruppentherapie, Hirnleistungstraining

Start:
01. April 2022
13:00 Uhr
Ende:
02. April 2022
16:30 Uhr
Ort:
Ramstein-Miesenbach
Gebühr:
275 €
Punkte:
14
Fortbildungspunkte
TN:
16
Teilnehmer:innen
Für:
Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie
Von:
IFF Saar-Pfalz
Frau Steffi Lux
Mit:
Ingrid Weng

Beschreibung

Alltagsorientiertes Üben bei schweren bis leichten Aphasien – Neurokognitive Grundlagen und ihre praktische Umsetzung beim Üben

mit Dr. Ingrid Weng

klinische Linguistin, Sprachdidaktikerin, freiberufliche Dozentin und Publizistin von Materialien für die Aphasietherapie und von Fachaufsätzen zur Aphasiedidaktik.

Inhalt

Im ersten Teil des Seminars erhalten die Teilnehmer(innen) einen Überblick darüber, welche sprachverarbeitenden und allgemein-kognitiven Prozesse bei der Sprachproduktion und -rezeption ablaufen. Daraufhin soll transparent gemacht werden, in welchem Ausmaß diese bei den verschiedenen Schweregraden der aphasischen Störungen beeinträchtigt sein können und wie sich dies auf einzelne sprachbezogene Alltagsfertigkeiten der Betroffenen auswirken kann.

Im anschließenden Praxisteil wird ein alltagsorientierter Therapieansatz mit klar strukturierten Ablaufplänen für die verschiedenen Schweregrade vorgestellt. Diese enthalten zum einen situationsorientierte sprachfokussierte Übungen, zum anderen Transferübungen, die die Betroffenen durch Verbesserung der sprachlichen und der allgemein-kognitiven Voraussetzungen wieder schrittweise an Teilfertigkeiten des Alltags heranführen und sie so auf elementare Alltagssituationen mit ihren typischen Handlungs- und Entscheidungsmustern vorbereiten sollen.

Methodisches Ziel des Seminars ist, dass die Teilnehmer(innen) die Anforderungen des Übungsgeschehens in der Aphasietherapie didaktisch richtig einschätzen, angemessene Übungen auswählen und sie gegebenenfalls an die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen anpassen können. Es soll auch transparent werden, warum bestimmte Arten von Übungen bei bestimmten Schweregraden nicht funktionieren können.

Die Teilnehmer(innen) sollen im Anschluss an das Seminar:

  • die Zusammenhänge von leichten, mittelschweren und schwereren Aphasien und den begleitenden kognitiven Störungen verstehen,
  • ausgewählte ICF-Domänen auf die Therapieinhalte übertragen,
  • alltagsorientierte Übungsfolgen erstellen,
  • über kleinschrittiges Üben in der Aphasietherapie reflektieren und
  • Hilfsstrategien anwenden können.

Referentin

Dr. Ingrid Weng

Klinische Linguistin (BKL), Sprachdidaktikerin, freiberufliche Dozentin und Publizistin von Materialien für die Aphasietherapie und von Fachaufsätzen zur Aphasiedidaktik.

Kurzbiographie:

  • Studium der Germanistik und Slawistik und anschließendes Promotionsstudium in Germanistischer Linguistik an der Universität Tübingen
  • Tätigkeit als DAAD-Lektorin mit den Schwerpunkten Linguistik und Sprachdidaktik im Ausland
  • Absolvierung eines Jahrespraktikums als Sprachtherapeutin an den Kliniken Schmieder in Allensbach („Linguistin im Praktikum“)
  • Seit 1994 Festanstellung als Klinische Linguistin an den Kliniken Schmieder
  • Seit 1995 Tätigkeit als freiberufliche Dozentin in der Aus- und Weiterbildung von Logopäd(inn)en
  • Seit 1999 Publikation von Materialien für die Aphasietherapie und von Fachaufsätzen zur Aphasiedidaktik (insbesondere zum „situativen Ansatz“ der Aphasietherapie)
  • Seit 2011 Durchführung von aphasiedidaktischen Fachseminaren für die Weiterbildung von Sprachtherapeut(inn)en

Zielgruppe

Logopäd(inn)en, Sprachtherapeut(inn)en, klinische Linguist(inn)en, Ergotherapeut(inn)en, Heilpädagog(inn)en, angrenzende Berufe, Schüler(innen) der aufgeführten Berufsgruppen ab dem zweiten Ausbildungsjahr – Therapeut(inn)en, die mit aphasischen Patient(inn)en arbeiten.

Termin

Freitag,                  01. April 2022        13.00 – 18.00 Uhr

Samstag,               02. April 2022        09.00 – 16.30 Uhr

Kursgebühr:         265,- Euro                            14 Fortbildungspunkte

Im Preis enthalten: Tagungsgetränke, Kaffeepausen, kaltes Buffet, Skript

Begrenzte Teilnehmer(innen)zahl bis 16 Personen.

Interesse? Dann einfach direkt anmelden

Veranstaltungsort

Steffi Lux
Schulstraße 2
66877 Ramstein-Miesenbach
Deutschland
IFF Saar-Pfalz
Steffi Lux
Schulstraße 2
66877 Ramstein-Miesenbach

06371 - 952 45 54

Qualität und Praxisbezug - Höchstens 16 Teilnehmer(innen) im Seminar - Seit vielen Jahren !

IFF Saar-Pfalz

Kontakt mit IFF Saar-Pfalz