Poltern - Mehr als nur zu schnelles Sprechen

AD(H)S, Angehörigenarbeit und Beratung, Angrenzende Bereiche (Logopädie), Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS), Diagnostik und Befundung

Start:
18. März 2022
13:00 Uhr
Ende:
19. März 2022
17:00 Uhr
Ort:
Ramstein-Miesenbach
Gebühr:
265 €
Punkte:
14
Fortbildungspunkte
TN:
16
Teilnehmer:innen
Für:
Logopädie
Von:
IFF Saar-Pfalz
Frau Steffi Lux
Mit:
Michael Schneider

Beschreibung

Poltern - Mehr als nur zu schnelles Sprechen

Poltern – Mehr als nur zu schnelles Sprechen

Neue Perspektiven zur Theorie und Behandlung eines komplexen Störungsbildes

mit Michael Schneider, Lehrlogopäde dbl, Erwachsenenpädagoge M.A., systemischer Supervisor

Inhalt

Die Teilnehmer(innen) lernen das Erscheinungsbild und theoretische Hintergründe des Syndroms Poltern kennen.

Sie werden ein strukturiertes Vorgehen in Diagnostik und Therapie praktisch erproben und in ihrem Arbeitsalltag anwenden können.

Methoden:

Das Syndrom Poltern als „Zentrale Störung des sprachlichen Gleichgewichts“ (Weiss, 1964) umfasst einen Mikrokosmos nahezu aller Sprech- und Sprachstörungen und ist darüber hinaus häufig mit sprachübergreifenden Beeinträchtigungen assoziiert.

Poltern ist mehr als nur zu schnelles Sprechen, und auch die traditionelle Zuschreibung zu den Redeflussstörungen wird dem Syndrom Poltern nicht gerecht.

Im theoretischen Teil wird das komplexe Erscheinungsbild des Polterns in Form von Videobeispielen veranschaulicht. Auf der Grundlage des Sprachproduktionsmodells nach Levelt wird eine praxisnahe Struktur zum Verständnis der Beeinträchtigungen in den Bereichen Sprache und Sprechen angeboten.

Darüber hinaus werden (z.B. mit dem Verständnis von Poltern als sprachlichem Ausdruck eines Dysexekutiven Syndrom) auch Konzeptualisierungen vorgestellt, die sprachübergreifende Aspekte des Polterns verständlich machen.

Die Vorstellung von Diagnostikmaterialien und Therapiebausteinen bilden den praktischen Schwerpunkt des Seminars. Hier steht den Teilnehmer*innen viele Angebote zur Verfügung, Diagnostik- und Therapiemethoden praktisch zu erproben, die im Arbeitsalltag neue Handlungsperspektiven und Motivation für die Arbeit mit polternden Klienten eröffnen.

Bonus: Blended Learning

Um den nachhaltigen Lernerfolg und Transfer in den Arbeitsalltag zu unterstützen, wird das Seminar im Blended Learning-Format angeboten: Während und nach dem zweitägigen Präsenzseminar stehen den Seminarteilnehmer*innen auf einer digitalen Pinnwand sowohl vertiefende Lernmaterialien als auch Möglichkeiten zum interaktiven Austausch mit der Lerngruppe und dem Dozenten zur Verfügung.

Das Seminar hat einen hohen Praxisanteil (mindestens sieben Stunden)

Referent

Michael Schneider

  • Lehrlogopäde dbl, Erwachsenenpädagoge M.A., systemischer Supervisor
  • Lehrlogopäde für Redeflussstörungen am Universitätsklinikum Münster und im dualen Studiengang Therapie- und Gesundheitsmanagement an der FH Münster, Fachbereich Gesundheit.
  • Ausbildung zum Logopäden an der Lehranstalt für Logopädie des Universitätsklinikums der RWTH Aachen.
  • Freiberuflich seit vielen Jahren als Supervisor und als Dozent für Redeflussstörungen sowie für Zaubern als Medium in der logopädischen Therapie.
  • Ausbildung in hypnotherapeutischer Gesprächsführung (M.E.G. Rottweil und Heidelberg) und systemischer Beratung und Supervision (IBS Aachen),
  • Studium der Bildungswissenschaften (B.A.) und „Bildung und Medien: eEducation“ (M.A.) an der Fernuniversität Hagen.

Aktuelle Veröffentlichung zum Thema:

Schneider, M. (2017). Poltern. In: Grohnfeldt, M. (Hrsg.) Kompendium der akademischen Sprachtherapie und Logopädie, Band 3, Stuttgart: Kohlhammer, S. 242-253.

Zielgruppe

Logopäden, Sprachtherapeuten, klinische Linguisten, Ergotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen, Heilpädagoginnen, Erzieherinnen, Physiotherapeuten, Pflege und angrenzende Berufe, Student(inn)en und Schüler(innen) der aufgeführten Berufsgruppen ab 3. Ausbildungsjahr.

Termine

Freitag,                 18. März 2022                 13.00 – 18.00 Uhr

Samstag,               19. März 2022                 09.30 – 17.00 Uhr

Kursgebühr:  265,- Euro

Fortbildungspunkte:     14

Im Preis enthalten sind: Tagungsgetränke, Kaffeepausen, kaltes Buffet, Skript

Begrenzte Teilnehmerzahl:    16

Vorfreude ist die beste Freude! Noch

Interesse? Dann einfach direkt anmelden

Veranstaltungsort

Steffi Lux
Schulstraße 4
66877 Ramstein-Miesenbach
Deutschland
IFF Saar-Pfalz
Steffi Lux
Schulstraße 2
66877 Ramstein-Miesenbach

06371 - 952 45 54

Qualität und Praxisbezug - Höchstens 16 Teilnehmer(innen) im Seminar - Seit vielen Jahren !

IFF Saar-Pfalz

Kontakt mit IFF Saar-Pfalz