Achtung!

Fortbildung hat bereits stattgefunden!

Interdisziplinäres (Be-)Handeln in Palliativen Situationen

Angehörigenarbeit und Beratung, Angrenzende Bereiche (Logopädie), Demenz und demenzielle Syndrome, Diagnostik und Befundung, Führungsmanagement

Start:
25. September 2020
Ende:
26. September 2020
Ort:
Klagenfurt
Gebühr:
260 €
Für:
Logopädie

Beschreibung

Interdisziplinäres (Be-)Handeln in Palliativen Situationen

Die ärztliche, pflegerische und therapeutische Arbeit mit Menschen in palliativen Situationen ist vielmehr eine Haltung als ein Konzept oder eine Methode.

Die Begleitung versteht sich als Zusammenspiel der verschiedenen Fachdisziplinen. Die Situation erfordert eine professionelle Sichtweise, ein klares therapeutisches Selbstbildnis, anspruchsvolles Fachwissen, aber im besonderen Maße die Orientierung an den Bedürfnissen des Patienten und seiner Familie. Der Schritt der Therapiezieländerung ist oft entscheidend, um patientenorientiert zu handeln oder umzudenken.

Im Rahmen von Vortrag, Fallbeispielen, Workshop und Kleingruppen wird ein allgemeiner Überblick zur palliativen Versorgung und der interdisziplinären Arbeitsweise bei Erwachsenen, aber auch Kindern und deren Familien gegeben.

Ferner erarbeiten wir in diesem Zusammenhang logopädisch relevante Themen wie Xerostomie, painfull mouth, Luftnot, Speichelschluck, Atemnot/Panik, Stillen oraler Bedürfnisse, sowie Schmecken/Essen in der letzten Lebensphase und trotz Dysphagie.

Anette Vogt im FBZ            Trauerbegleiterin Christine Neukäufer

Veranstaltungsort

FBZ Klagenfurt
Waaggasse 18
9020 Klagenfurt
Österreich
FBZ Klagenfurt Fachbereich Logopädie
FBZ Klagenfurt
Waaggasse 18
9020 Klagenfurt

+43 (0) 463/55141