Achtung!

Fortbildung hat bereits stattgefunden!

Aphasietherapie - Wodurch profitieren Patienten im Alltag tatsächlich?

Aphasie, Neurologie

Start:
22. September 2018
Ende:
23. September 2018
Ort:
Köln
Gebühr:
270 €
Punkte:
14
Fortbildungspunkte
Für:
Logopädie

Beschreibung

Aphasietherapie - Wodurch profitieren Patienten im Alltag tatsächlich?

Seit mehreren Jahren ist ein Wandel in der Zielsetzung von Therapiekonzepten für Patienten mit Aphasie zu beobachten. Spätestens seit das ICF-Modell als Grundlage für therapeutisches Planen und Handeln immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, werden herkömmliche rein sprachsystematisch orientierte Diagnostik- und Behandlungsmethoden in Frage gestellt. Aber was ist eigentlich neu an der Forderung nach pragmatisch-kommunikativen Diagnostiken und Therapiemethoden? Sollte Aphasietherapie nicht immer schon alltagsrelevant und situationsbezogen sein und die allgemeine Kommunikationsfähigkeit der Aphasiker verbessern?
 
Die Fortbildung gibt einen Überblick über verschiedene aktuelle pragmatisch-kommunikative Diagnostik- und Therapiemethoden. Die Teilnehmer sollen praktisch anhand von ICF-geleiteten Fragebögen realistische partizipationsorientierte Therapieziele formulieren und geeignete Methoden zu deren Umsetzung auswählen. Es wird anhand von Fallbeispielen beschrieben, wie sprachsystematische und pragmatische, modellorientierte Ziele sinnvoll kombiniert werden können, um die Teilhabe von Aphasikern am gesellschaftlichen Leben zu verbessern. Weiterhin soll die Bedeutung interdisziplinärer Zusammenarbeit für die Umsetzung der Konzepte erörtert werden. In einem weiteren praxisorientierten Teil werden zudem neue technische Möglichkeiten in der Aphasietherapie vorgestellt, u.a. die Nutzung von Tablets. Häufig steigert sich durch den Einsatz von Tablets die Motivation der Patienten und es werden neue Möglichkeiten für die Kommunikation im Alltag der Patienten erschlossen.
 
Anhand von Fallbeispielen sollen geeignete Diagnostikinstrumente ausgewählt, pragmatisch-kommunikative Therapieziele formuliert und das therapeutische Vorgehen geplant werden.
 
Zielgruppe: Das Seminar richtet sich sowohl an erfahrene AphasietherapeutInnen, die neue Anregungen für die Therapie bekommen wollen, als auch an Berufsanfängerinnen, die sich einen Überblick über aktuelle partizipationsorientierte Methoden verschaffen wollen.

Veranstaltungsort

ProLog Wissen GmbH
Olpener Str. 59
51103 Köln
Deutschland
ProLog WISSEN
Olpener Str. 59
51103 Köln

0221-660 91 20