Achtung!

Fortbildung hat bereits stattgefunden!

Schnittstellentherapie: Therapie bei komplexen Störungsbildern

Dysgrammatismus, Dyslalie und Artikulationsstörungen, Kindersprache, Phonologische Therapie, Sprachentwicklungsstörung (SES)

Start:
23. November 2018
Ende:
24. November 2018
Ort:
Köln
Gebühr:
290 €
Punkte:
14
Fortbildungspunkte
Für:
Logopädie

Beschreibung

Schnittstellentherapie: Therapie bei komplexen Störungsbildern

Kinder, die Auffälligkeiten in mehreren Sprachbereichen haben, beschäftigen uns in diesem Seminar. Ein Einstieg in die Schnittstellentherapie kann bereits bei jungen Patienten erfolgen. Stärker im Blick haben wir aber Kinder im Übergang vom Vorschul- zum Schulalter und Grundschulkinder. Diese haben bereits etliche Sprachfähigkeiten erworben, allerdings lückenhaft und nicht so sicher wie erwünscht. Grammatische Strukturen, Wortschatz, Phonologische Bewusstheit oder auch das Kommunikationsverhalten können von den Auffälligkeiten betroffen sein.
In der Therapieplanung ergeben sich häufig Fragen, in welchem Bereich die Therapie beginnen sollte, wie sprachspezifisch oder allgemein fördernd die Therapie ausgerichtet sein sollte und ob die Therapie zu den einzelnen Sprachbereichen nacheinander oder zeitgleich erfolgen sollte. Hier kann die modellgeleitete Schnittstellentherapie Antworten liefern.   
Die Arbeit an Schnittstellen bedeutet, dass mit einer therapeutischen Intervention mehrere Sprachbereiche gleichzeitig angeregt werden und so eine effektive Therapie angeboten wird. Welche Schnittstellen in welchen Entwicklungsphasen besonders förderlich therapiert werden können, besprechen wir anhand von Beispielen aus der natürlichen und auffälligen Sprachentwicklung.
 
Zielgruppe: Logopädinnen, Sprachtherapeutinnen mit abgeschlossener Berufsausbildung

Veranstaltungsort

ProLog Wissen GmbH
Olpener Str. 59
51103 Köln
Deutschland
ProLog WISSEN
Olpener Str. 59
51103 Köln

0221-660 91 20